Zürcher Radio- und Fernsehpreis 2018

Der Radiopreis 2018 wurde verliehen an

„BABOOM!!! Eine kleine Musikgeschichte der Atombombe“, Radio SRF 2 Kultur, von Mariel Kreis

„Die Jury bewundert die Kühnheit des thematischen Ansatzes. Und sie ist begeistert von einem Werk, in dem sich differenziertes Geschichtsbewusstsein, vielfältiger Kenntnisreichtum und wirkliche radiophone Originalität zu einer durchkomponierten Einheit fügen.“

Der Zürcher Fernsehpreis 2018 ging an die SRF-Webserie

„Nr. 47 – Staffel 1“

von Adrian Spring, Autor und Produzent, und seinem Team

„Die Jury ist hingerissen von einer dramatischen Unternehmung, die den Alltag junger Erwachsener realistisch in Szene setzt: in seiner frustrierenden Wirrnis, auf den Tiefpunkten der Niedergeschlagenheit, auf den Höhepunkten der Lust und auch in seiner gräulichen Banalität. Junge, unroutinierte Darsteller entwickeln in zwanzig kurzen Folgen erstaunliche Ausdruckskraft, und jugendliche Frische ist hier gewissermassen mit Händen zu greifen.“

Der Gastreferent zum Thema “Journalismus – bedroht und bedrohlich?" war Marcel Reif, Sportjournalist und -kommentator.

Den musikalischen Rahmen bildeten die Geschwister Küng.

Die Preise wurden am 26. November 2018 im Rahmen eines Festaktes im Zürcher Zunfthaus zur Meisen vergeben. 

Der Radio- und der Fernsehpreis sind mit je 25'000 Franken dotiert.

Weitere Auskünfte:
medienpreis@zuercherradiostiftung.ch

Zürich im Dezember 2018